Ausgabestelle-Extertal


Am 28. Januar 2008 öffnete die Ausgabestelle Extertal der Ostlippischen Tafel erstmals ihre Tür für Bedürftige ihrer Gemeinde.

Engagierte Helferinnen und Helfer, alle ehrenamtlich, sorgen für einen reibungslosen Ablauf: Abhol- Vorbereitungs- Büro- und Ausgabeteam: 4 Teams – eine Gemeinschaft! Wenn nur ein Team ausfiele, bräche die ganze Tafelarbeit zusammen“, so ein Tafelmitarbeiter.

Wir möchten Bedürftigen unserer Gemeinde Mut machen, den Weg zur Tafel nicht zu scheuen.

Jeder ist willkommen

Jeder, der seine Bedürftigkeit nachweisen kann, ist bei uns herzlich willkommen. Dazu legen Sie bitte bei Ihrem ersten oder zweiten Besuch einen Nachweis Ihrer Bedürftigkeit vor. Ein aktueller Nachweis wird dann alle 6 Monate vorgelegt. Wir fragen weder nach dem Grund der Bedürftigkeit noch nach der Staatsbürgerschaft oder Religion – wir sind lediglich da, um zu helfen und Not ein wenig zu lindern! Unsere Tafelräume befinden sich im Ortsteil Bösingfeld, Mittelstraße 44.

Öffnungszeit der Tafel ist jeden Mittwoch: Anmeldung von 16.00 bis 16.30 Uhr – aus logistischen Gründen ist eine spätere Anmeldung nicht möglich – Ausgabe der Lebensmittel ab 16.15 Uhr.
Unsere Kunden werden bei ihrem ersten Besuch registriert und bekommen eine Kundenkarte, die sie dann bei jedem Besuch vorlegen.
Der Kunde meldet sich vor jedem Einkauf im Büro an und bekommt dabei eine Nummer - diese werden ab ca. 16.15 Uhr nacheinander aufgerufen, so dass kein Gedränge und keine Hektik entstehen muss – auch der letzte Kunde soll möglichst so bedacht werden wie der erste niemand muss also drängeln oder gar lange vor Beginn der Ausgabe vor geschlossener Tür „Schlange stehen“.

Das Angebot

Die Tafel ist kein Supermarkt: Bei uns gibt es keine Selbstbedienung und wir können „nur“ das ausgeben, was uns Bäckereien, Märkte und viele Extertaler Bürger spenden, bzw. durch finanzielle Zuwendungen ermöglichen. Für einen symbolischen Preis von 1 bis 2 Euro bekommen unsere Kunden von dem, was da ist – die Tafel bietet keine „Rundumversorgung“, aber eine Beihilfe zum Lebensunterhalt. Wir wünschen uns ein faires Miteinander und hoffen, dass sich unsere Kunden bei uns wohl fühlen.

Weitere Infos unter Tel. 05262/4726 (Tafel-Ausgabe, Sachspenden) und 05262/992231 (Büro/Anmeldung)

Die Finanzierung

Die Tafelarbeit finanziert sich ausschließlich aus Spenden. Deshalb unsere Bitte: „Kauf hin und wieder ein Teil mehr… und gib es der Tafel! Lebensmittelspenden können jeden Mittwoch in den Räumen der Tafel, Mittelstraße 44, Bösingfeld, jeweils von 8.30 bis 11.30 Uhr abgegeben werden. Benötigt werden ständig haltbare Produkte, wie Nudeln aller Art, Kaffee, Tee, Kakaopulver, Reis, Mehl, Speiseöl, Margarine, Marmelade, Konserven. Ob Spenden-Abo oder Einzelspende, für jede Spende sind wir dankbar!

Spendenkonto

Geldspenden bitten wir auf das Konto des Diakonieverbandes Extertal, Sparkasse Lemgo,

IBAN D37 4825 0110 0002 0644 42
BIC: WELADED1LEM

Herzlich willkommen in Tafel-Café!

52 Mal im Jahr sind wir für unsere Kunden da, ein Mal im Jahr laden wir die übrigen Extertaler ein: Herzlich willkommen im „Tafel-Café“ – immer am letzten Sonntag im Februar – von 14 bis 17 Uhr im Saal des Gemeindehauses der evangelischen Kirche Bösingfeld, Eingang Südstraße.